Um 7:45 Uhr wurden wir von Savio mit einem lauten Lied geweckt. Darauf ging es zum Morgenimpuls, heute mit dem Thema „Sonne“. Nach dem Frühstück waren alle gestärkt und bereit für die Workshops. Dieses mal war unter anderem Batiken, Holzfiguren basteln und Papierflieger bauen dabei. Alle hatten großen Spaß und brachten tolle Ergebnisse hervor.

Nach leckeren Kartoffeln mit Ofengemüse ging es mit einem Sechskampf in der Kategorie Extremsport weiter. Dabei musste man die Disziplinen Menschenschach, Riesenfußball, Völkerball, Jugger, Schubkarrenstaffel und Putzfrauenhockey bewältigen. Trotz dieses extremen Sechskampfes hatten danach alle noch Lust auf eine Runde Theque. Nach dem anstrengenden Sport gab es ein leckeres Vesper.

Nachdem der Spüldienst gespült hatte, ging es hinauf an die Feuerstelle zu einem gemütlichen Lagerfeuer. Mit Liedern und Stockbrot saßen wir am Feuer, bis uns die Rufe „Alarm, Alarm“ erschreckten. Jemand hatte unsere Fahne geklaut. Den ersten Täter hatten wir sofort: Es war Katharina Reinhardt. Auch ihre Zwillingsschwester Marie fingen wir bald. Als wir auch noch Martin in unserer Gewalt hatten, konnten wir mit den Angreifern verhandeln (nachdem wir sie am Baum gefesselt und mit Mehl bepudert hatten). Zuerst boten wir unser Lagerlied als Tausch gegen die Fahne an. Doch nachdem wir dieses gesungen hatten, forderte Martin auch noch einen Schlafplatz und Essen. Als wir eingewilligt hatten, holte er endlich unsere Fahne und übergab sie uns. Im Gegenzug bekam er etwas leckeres aus der Küche gemacht. Nach diesem aufregenden Überfall und anstrengenden Tag fielen wir alle nach der Gute-Nacht-Geschichte müde in unsere Betten.

von Annika & Helene

Diesen Beitrag teilen ...

0 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar