Ahoi liebe Landraten und Landratinnen,

ab heute stellen wir unsere Kru-Mitglieder vor. Seid ihr schon gespannt wer alles dabei ist? Hier kommen die ersten vier. Natürlich der Kapitän unser Kru, aber auch die drei der Freizeitleitung. Here we go …

 

Elias ‚Randl‘ Mink

Kapitän

Alter: Mit 15, bzw 16 Jahren bin ich zwar noch ein sehr junger Kapitän, doch trotzdem ist mein Wissen und meine Ehrfahrung den anderen Kapitänen meilenweit vorraus.

Dort wollte ich schon immer mal hin: Ich hab zwar schon fast jedes Land bereist, doch es würde mich schon reizen den langen weiten Weg in den Amazonas auf mich zu nehmen und dort nach unentdeckten Tieren zu suchen.

Darauf freue ich mich am meisten: Auf das mega leckere Essen, dass unser Smutje für uns zubereitet.

Das mache ich auf der Freizeit: Ich bin der Kapitän und lenke gemeinsam mit Tabea, der 1.Offizierin, die M.S. Allgäuperle. Das ist nicht immer leicht, denn wir reisen ja um die ganze Welt: Skandinavien, Indien, Afrika, Karibik und viele andere Regionen und Ecken dieser Erde werden wir entdecken. Ich freue mich euch auf meinem Schiff begrüßen zu dürfen. ich hoffe die Kajüten, die unsere Quartiermeisterin euch zuweist entsprechen euren Vorstellungen. Sobald das Wetter aufklart eröffnen wir auch den Pool (die Wasserrutsche). Aaaaalso: Alle An Bord! Minis Ahoi!

Martin Hensel

Freizeitleitung, Bordgeistlicher

Alter: 31 Jahre

Dort wollte ich schon immer mal hin: Norwegen, Island aber auch in die Karibik, auf jeden Fall voll in die Natur!

Darauf freue ich mich am meisten bei der Freizeit: Möglichst viele unterschiedliche Kinder und Jugendliche gemeinsam spielen, lachen und essen zu sehen.

Das mache ich auf der Freizeit:  Ich bin Teil der Freizeitleitung und als solche gemeinsam mit Mereth und Verena dafür zuständig, das alles rund läuft. Speziell meine Aufgabe ist es darauf zu schauen, dass der Geist Gottes auf der Freizeit ordentlich weht. Im Spiri-Team überlege ich zusammen mit Ilaria was das Thema „Minis Ahoi! Volle Kraft voraus!“ mit unserem Glauben zu tun hat. Dazu gehört aber auch, dass wir uns Gedanken machen wie wir jeden einzelne/n Teilnehmer/In stärken, unterstützen und fördern können. Ein wichtiger Punkt dabei ist z.B. das Gute-Nacht-Sagen und Ins-Bett-Bringen. Hier nochmal den Geist Gottes zu spüren und die Gemeinschaft, die uns verbindet, ist mir ein Herzens Anliegen.

 

Mereth Kleikamp

Freizeitleitung, Fernmeldeoffizier

Alter: 16 Jahre

Dort wollte ich schon immer mal hin:

Darauf freue ich mich am meisten bei der Freizeit:

Das mache ich auf der Freizeit: Ich bin Teil der Freizeitleitung und sorge dafür, dass der Ball rollt. Auf der Freizeit bin ich auch der „Fernmeldeoffizier“ – also der Postbote auf dem Schiff. Dass ihr euch gegenseitig Briefe schreiben könnt und die früh und rechtzeitig zugestellt werden, dafür bin ich zuständig. Das klingt nach einem Nebenjob – aber auch die kleinen Dinge sind sehr wichtig. Der Postbote ist ein Job, der die Gemeinschaft auf der Freizeit erheblich fördert. Klar ist: Das Briefgeheimnis bleibt gewahrt! Also sind auch Liebesbotschaften möglich 😉

 

Verena Mink

Freizeitleitung, Schatzmeister

Alter: 18 Jahre

Dort wollte ich schon immer mal hin: Nach New York City, weil ich die Stadt mit ihren vielen riesigen Wolkenkratzern total beeindruckend finde und in die Karibik an einen wunderschönen weißen Sandstrand am türkisblauen Wasser.

Darauf freue ich mich am meisten bei der Freizeit: Ich freue mich darauf, eine Woche lang, weg vom Alltag zu sein und stattdessen viele schöne Erlebnisse mit einer tollen Gemeinschaft zu sammeln.

Das mache ich bei der Freizeit:  Ich bin zusammen mit Mereth und Martin für die komplette Freizeit zuständig. Von vorne bis hinten haben wir alles geplant, getüftelt und geackert, dass es eine rund um tolle Freizeit werden kann. Als Freizeitleitung bin ich für die Finanzen zuständig. Wenn wir z.B. mit dem Bus wieder in eine Stadt fahren wollen, dann bin ich die mit dem Geld. Wir versuchen als Freizeitleitung alles zu ermöglichen, dass ihr TeilnehmerInnen eine tolle Woche erleben könnt: Spaß, Spiel, Gemeinschaft. Dafür überlegen wir uns jedes Jahr gemeinsam mit den anderen Leitern viele tolle Spiele, aber auch der Stimmungsbarometer, die kreativen Stunden und das Außenlager sind auf unserem Mist gewachsen. Alle unsere Ideen überprüfen wir ob sie die Gemeinschaft auf der Freizeit stärken können. Wenn wir das voll bekräftigen können dann setzen wir die Idee um.

Diesen Beitrag teilen ...

0 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar