• Wir sind respektvoll und lieb zu einander.
  • Wir sind eine Gemeinschaft. Niemand wird ausgeschlossen[1].
  • Wir sind pünktlich und nehmen am ganzen Programm teil.[2]
  • Wir halten uns an das, was die LeiterInnen sagen und zweifeln es beim nächsten Leiter nicht an.
  • Wir treten eingeteilte Dienste ohne Aufforderung an.
  • Wir beginnen[3] und beenden die Mahlzeiten gemeinsam[4].
  • Es gibt Räume, da dürfen TeilnehmerInnen nicht rein.
    • Die Küche ist tabu. Wir betreten sie nur als Spüldienst oder als Kü
    • Der Leiterrundenbereich (Leiterrunden-Raum, Materiallager, deren Schlafzimmer und deren WC/Dusche) ist tabu.
  • Wir bleiben auf unserem Gelände[5]. Erst nach Absprache mit der Tagesleitung und nur zu dritt[6] dürfen wir das Gelände verlassen.
  • Wir halten die Nachtruhe[7]
  • Wir zerstören nichts absichtlich. Falls was kaputt geht, bitte sofort melden.
  • Wir halten alles sauber.
  • Wir lassen unser Handy / Smartphone im Zimmer (wenn sie überhaupt dabei sind).
  • Wir klopfen an[8], bevor wir in ein anderes Zimmer gehen.
  • Wir tragen bei starker Sonne eine Mütze und auch sonst wettergerechte Kleidung.
  • Wir brauchen keine elektronischen Spielgeräte. Sie bleiben im Koffer!
  • Wir haben feste Schuhe an, wenn wir draußen sind.
  • Wir halten nichts von Alkohol, Nikotin und andere Drogen. Sie sind verboten.

wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit vorzeitiger Abholung / Heimfahrt auf eigene Kosten rechnen.

Fussnoten

[1] Diskriminierendes, Rassistisches, Sexistisches und allgemein Schimpfwörter sind tabu

[2] Durch die Glocke oder den Lagerjingle werden wir gerufen.

[3] mit einem Gebet durch die Teilnehmer. Vor dem Essen aber erstmal Hände waschen!

[4] Alle stellen ihre Teller zusammen und räumen ab. Der Spüldienst geht in die Küche.

[5] Das Gelände wird am Anfang der Freizet erklärt.

[6] Wenn sich einer der drei verletzt. Kann einer da bleiben und sich um den Verletzten kümmern, während der andere Hilfe holt.

[7] Nachtruhe ist nach der Gute-Nacht-Geschichte.

[8] und warten auf das OK, dass wir eintreten dürfen.

Diesen Beitrag teilen ...

1 Kommentar

Regeln auf der Freizeit – Blog der katholischen Kinderfreizeit Remseck · 26. Januar 2019 um 11:52

[…] Wir sind eine Gemeinschaft. Niemand wird ausgeschlossen[1]. […]

Hinterlasse doch einen Kommentar